Strassenstrich Im Großen Tal in Düren

  • Dauer: 10:34
  • Views: 3222
  • Datum: 01.01.2017
  • Rating:

Strassennutte Im Großen Tal in Düren mit Aische-Pervers

Strassenstrich im Großen Tal mit Aische PerversOh man die letzte Party die im geil Mobil am Samstag, den 10.06.2017 stattgefunden hatte, habe ich total verpasst. Es war wirklich nicht meine Absicht das Team Stadtgemunkel ausgerechnet zur letzten Party im geil Mobil nicht mit anwesend zu sein. Ich gebe zu, daß ich den Termin mit einem anderen Datum verwechselt hatte und meine Akkus vom Handy waren auch noch leer. Am nächsten Morgen schaltete ich mein Handy wieder ein und 10 Anrufe in Abwesenheit hatte ich erhalten. Alle 10 Anrufen kamen vom Team Stadtgemunkel indem sie mehrmals mich versucht haben zu erreichen. Nach einigen Stunden am späten Nachmittag, rief ich dennoch die Geschäftsleitung vom Stadtgemunkel an und entschuldigte mich für das gestrige verhalten meinerseits, das ich nicht an der letzten Party teilnehmen konnte. Nicht gerade erfreut war das Gespräch mit der Geschäftsleitung und ich schlug ihnen vor, vielleicht in diesem Monat noch so ein Event veranstalten zu können. Da ab 01.07.2017 das neue Prostitutionsschutz Gesetz in Kraft tritt, wäre ab dem 01.07.2017 solche Veranstaltung für die Zukunft nicht mehr durchzuführen. Ich war am Boden zerstört, immerhin war ich auf das Geld angewiesen und entschloss mich bis zum 01.07.2017 selber solche Veranstaltungen zu organisieren und für  jetzt am Samstagabend, als Strassenhure im großen Tal auf den Strich gehen zu wollen. An diesem Abend zog ich mir meine Highheels an, darüber einen engen Minirock und ein enges Top mit einem sehr gewagten V-Ausschnitt, zusätzlich steckte ich mir in meiner Handtasche noch ein paar Kondome ein. Finanzielle war ich pleite, denn meine Miete für den Juni musste noch gezahlt werden und in ein paar Tagen ist schon wieder Monatsende dann kommt die Miete für den Juli. Egal wie, ich musste da eben halt durch. In Gedanken rechnete ich schon mit mindestens 10 Freiern, dann hätte ich die Kohle zusammen um meine Mietrückstände zahlen zu können. Als ich in Düren im Gewerbegebiet ankam, stellte ich mich parallel gegenüber vom geil Mobil hin und beobachtete die Autos die an mir vorbeirasten. Ich muss wirklich sagen etwas ängstlich war mir schon, aber meine Gier nach dem schnellen Geld zu verdienen, war viel größer. Plötzlich kam ein Familienvater um die Ecke mit seinem alten Mercedes 380 SL gefahren und hielt vor mir an. Als er die Fensterscheibe auf der Beifahrerseite hinunter ließ, giert er mich von oben bis unten an. In dem Moment merkte ich seine Geilheit und konnte mit ihm machen was ich wollte. 350,-€ für ne halbe Stunde wollte ich schon anbieten und setzte den Preis bewusst etwas höher, Strassenstrich im Großen Tal mit Aische Perversin der Hoffnung, er würde wieder weiter fahren. Seine Blicke zogen mich schon aus und willigte hastig mit dem Preis mir entgegen, was ich ihn angeboten habe. Ich war geschockt, denn damit hätte ich jetzt nicht gerechnet und willigte ihm auch zu bei ihm einsteigen zu wollen. Er öffnete mir die Beifahrertüre und ich setzte mich neben ihn hin. Sein ganzer Körper zitterte und immer wieder glotzte er mir aufs Dekolletee. Eilig fuhren wir zum Pendler Parkplatz in Düren direkt an der A4, wo eigentlich früher vom Stadtgemunkel die heißen Partys im geil Mobil stattgefunden hatten. Als wir dort ankamen bot er mir noch zusätzlich einen Hundert Euro Schein an, also 450,-€ um ihn ohne Präservativ einen zu blasen. Da ich eben die Kohle dringen brauchte war mir das alles irgendwie egal, ich hatte nur das Geld im Hinterkopf gehabt. Er gab mir das Geld und anschließend öffnete er seine Hose. Sein gutes bestes Stück stand wie eine eins. Er drückte mir am Kopf und zog mich runter zu seinem Allerwertesten hin. In Richtung seines Hosenstall, kam mir ein sehr widerlicher Geruch entgegen. Ich hielt mir die Nase zu, öffnete meinen Mund und saugte an seine Männlichkeit. Nach 5 Minuten merkte ich, wie sein Ejakulat langsam raus lief. Als ich mich wieder aufrecht hinsetzen wollte, drückte er meinen Kopf noch weiter nach unten. Ich konnte nicht anders und bekam seine ganze Ladung im Mund. Der Geschmack war so ekelhaft, daß ich mir seine Flüssigkeit herunter würgen musste. In diesem Moment fühlte ich mich wie ein Dreck, so benutzt. Kaum abgespritzt wurde er mir gegenüber etwas aggressiv und sagte, das ich jetzt dringend sein Auto verlassen solle, denn schließlich müsse er wieder zu seiner Ehefrau zurück fahren. Ich stieg aus seinem Auto aus und wischte mir den Mund dabei ab. Als er endlich weg fuhr, kam schon der nächste Freier mir entgegen, der die ganze Sache beobachtet hatte. Ein netter junger Mann öffnete mir die Beifahrer Türe und sagte, komm ich fahre dich wieder zurück Richtung im Grossen Tal nach Düren. Als wir dort ankamen bot er mir noch 150,-€ um mit mir ein bisschen Spaß habe zu wollen. Er besorgte es mir in allen Löchern und diesmal musste ich sagen, daß ich darin gefallen gefunden habe. Die Zeit verging, schnell wollte ich wieder nach Hause. Ich entschloss mich nie wieder für so eine Aktion, denn ich kam mir schon richtig benutzt vor. Wenn auch du mit mir ein Treffen vereinbaren möchtest, oder mich nur anzuschreiben oder den Clip gerne in voller Länge sehen möchtest, dann bitte ich dich hierüber über den Link, oder eines der Bilder zu betätigen.Strassenstrich im Großen Tal mit Aische Pervers

Kategorien:

Schlagwörter: , , , , ,

jusprog-age-de-icon-18

Hinweis für alle Eltern: Sollte der Computer auch Freunden und Familienangehörigen unter 18 Jahren zugänglich sein, empfehlen wir, sich mit entsprechenden Filterprogrammen zum Jugendschutz abzusichern. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Download der Software gibt es auf der Seite jugendschutzprogramme.de.